Bewerbungsphase verlängert – Essen ermöglicht 1A-Lagen für spannende Start-ups, Popup-Stores, Gastronomie- und Handels-Konzepte

Vor allem auf die Limbecker Straße sollen Leerstände mit spannenden Konzepten neu belebt werden. | © Diana Blinkert/EMG
Förderer für das Sofortprogramm Innenstadt | © Land NRW
Förderer für das Sofortprogramm Innenstadt | © Land NRW

Junge UnternehmerInnen haben weiterhin die Chance sich den Traum vom eigenen Ladenlokal in bester 1A-Lage in der Essener Innenstadt zu erfüllen. Die Bewerbungsphase ist bis zum 31. März verlängert worden. EMG – Essen Marketing GmbH und EWG – Essener Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH reagieren damit auf den anhaltenden Lockdown in Deutschland. "Wir haben schon einige spannende Bewerbungen erhalten, die sehr gut zu uns passen", sagt Svenja Krämer, Citymanagerin der EMG. "Wir merken aber auch, dass die UnternehmerInnen aufgrund der unsicheren Perspektive besonders vorsichtig sind. Deshalb geben wir den InteressentInnen gerne noch etwas Zeit."

Im Kern geht es darum, dass die Miete für leerstehende Ladenlokale für maximal zwei Jahre um bis zu 80 Prozent gesenkt wird. Der Vermieter verzichtet auf einen Teil seiner Miete, der Rest wird durch die Landesregierung gefördert. So wird es JungunternehmerInnen ermöglicht, ein eigenes Ladenlokal in bester 1A-Lage für einen Bruchteil der eigentlichen Miete zu besetzen. Gesucht werden spannende Handelskonzepte, Popup-Stores, Start-ups, Gastronomen oder Dienstleister. Ziel ist es, Erfolg zu ermöglichen, um die UnternehmerInnen auch danach am Standort zu halten. Besonders in diesen herausfordernden Zeiten wird so ein attraktives Angebot geschaffen, um Leerstände zu besetzen und gleichzeitig JungunternehmerInnen Chancen auf Wachstum und Etablierung zu bieten.

InteressentInnen können sich ganz einfach für das Sofortprogramm bewerben. Das Bewerbungsformular und weitere Infos zum Ablauf finden Sie im Internet unter: www.startup-essen.de/innenstadt .

Und so geht’s:

Bewerbungen können noch bis zum 31. März 2021 eingereicht werden. Danach entscheidet eine Jury anhand festgelegter Kriterien, wer mit seinen Konzepten in welche Leerstände passen könnte. Möglich sind auch Kombinationen von Anbietern mit ähnlicher Branche oder Hintergrund. So können sich auch UnternehmerInnen bewerben, die recht wenig Flächenbedarf haben, aber trotzdem einen Standort in 1A-Lage nutzen möchten. Im Rahmen des Förderprogramms werden Flächen bis zu einer Größe von 300 qm gefördert. Ziel ist es, im Frühjahr und Sommer 2021 Leerstände vor allem auf der Limbecker Straße in der Nähe des Einkaufszentrums zu besetzen und wieder zu öffnen. InteressentInnen können sich auch jeder Zeit vor einer Bewerbung telefonisch oder per Mail über die Möglichkeiten informieren.

Das Sofortprogramm Innenstadt wird gefördert durch:

Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen
Landesinitiative Zukunft. Innenstadt. Nordrhein-Westfalen

Herausgeber:

EMG - Essen Marketing GmbH
Kennedyplatz 5
45127 Essen
+49 201 8872062
+49 201 8872022
info@essen-marketing.de
www.visitessen.de

Coronavirus in Essen

Auf Grund der momentanen Situation können wir nicht immer dafür garantieren, dass alles stattfindet oder geöffnet ist, wie hier angegeben. Bitte informieren Sie sich zusätzlich bei der jeweiligen Institution oder dem Veranstalter über die aktuellen Besonderheiten.
Weitere Informationen rund um das Coronavirus in Essen